Die dunkle Seite von Parox Dark

Bastonade Leidenschaft

Manche kennen mich von meinen Film und Video Produktionen oder den Fotografien zum Thema Bastonade und Fußtortur.
Ich finde, Filme und Bilder können nicht das wieder geben, was ich bei der Bastonade als Sadist durchlebe und fühle. Bei den Aufnahmen wird nur der Zeitpunkt der Bastonade gezeigt. Ich finde es sehr viel schöner, das gesamte Erlebnis zu durchleben. Am Anfang habt ihr eine Person, die Angst vor dem neuen Medium hat, vor euch. Vielleicht ist diese Person auch neu im BDSM. Selbst wenn sie Erfahrung im BDSM hat, ist für die meisten die Bastonade eine ganz neue Erfahrung. Zu wissen, da ist jemand, der Angst vor der Bastonade hat, ist eine Herausforderung für sich.

Die meisten glauben, dass diese Schmerzen nicht aus zu halten wären, weil ja die Füße und gerade die Sohlen so empfindlich sind. Stimmt. Sie sind es. Gerade die Nerven an den Fußsohlen sind mit dem ganzen Körper verbunden. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, sie sind mit der Seele eines Menschen verbunden.
Ich praktiziere sehr viele Inhalte des BDSMs in einer Session. Die Bastonade ist dabei meine wahre Leidenschaft. Diese versuche ich bei meinem ängstlichen Gegenüber auch zu wecken. Ich liebe die Hingabe einer Person zu ihrer eigenen Angst, weil sie den Worten der Leidenschaft vertraut. Ich vertraue der Bastonade, dass sie beim masochistischen und devoten Menschen das Feuer der Leidenschaft entfacht.

Es gehört sehr viel Feingefühl dazu, das richtige Instrument zu benutzen, die Abstimmung zum Körper der Person zu finden, die Schmerzen zu dosieren, dem eigenen unbändigen Sadismus zu widerstehen, um sein gegenüber etwas erleben zu lassen, wonach es süchtig werden kann.
Hierbei ist wichtig zu verstehen; jeder Mensch ist anders. Leichte Schläge mit der Hand auf die nackten Fußsohlen können für den einen genauso Schmerzhaft sein, wie harte Hiebe mit dem Rohrstock für die anderen.

Wer sich in sein gegenüber hinein versetzen kann, sollte das bewusst gewordene Bild der Person auf dessen Füße übertragen. Hierbei wird eine gute Basis für die leidenschaftliche Bastonade geschaffen. Vorurteile über tagelanges “nicht gehen können” wegen den Schmerzen, weicht einer Versuchung beim nächsten mal mehr zu wagen. Die leichte wärme unter den Sohlen kann an ein Abend erinnern, der nicht vergessen werden möchte.

Bastonade ist geeignet für Schlafzimmer und harten BDSM. Vorsicht ist hier genauso geboten, wie bei allen anderen BDSM Elementen.
Tipp für Schlafzimmer Bastonade bei Ihr: Bei Stellungen, wo sie unten liegt und ihre Beine über die eigenen Schulter gelegt werden, kann man sehr gut die Füße mit der einen Hand zusammen halten, während die andere (je nach Geschmack auch mit einem Gürtel oder einer kurzen Peitsche) zuschlägt und er gleichzeitig in sie eindringt. Ihr werdet dieses Erlebnis garantiert nicht vergessen.

5 Responses to Bastonade Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.