Die dunkle Seite von Parox Dark

Die dunkle Seite von Parox Dark

Ich glaube, es klingt wie ein Widerspruch, wenn ich MasterDaPain als die dunkle Seite von Parox Dark bezeichne, obwohl das Dark im Nachnamen dieses schon wiedergibt.

Parox Dark ist einfach der Körper, der die Seele des Fotografen und des Machers bewegender Bilder in sich trägt. Ich muss als Parox Dark auf die Etikette achten und alles schön als Kunst verpacken. Als Parox Dark stehe ich voll und ganz dahinter. Verbinde dabei meine innere Leidenschaft mit dem Schaffen audiovisueller Ausdrücke. Nur gibt dieses nicht das wieder, was auch in mir ist.

MasterDaPain ist ein ‚Herr‘ im Sinne des BDSM. Diese Seite in Bildern und Videos wiederzugeben, ist schwierig und gleichermaßen unmöglich, da sie schwer zu verstehen sind und viele mit Bedacht auf ihren Status oder Einfältigkeit von vornherein das ganze als Perversität abstempeln müssen. Jedoch stehe ich zu meiner Neigung. Und es ist mehr als nur eine Neigung. BDSM ist für mich ein Teil meiner Lebensphilosophie und Einstellung. Dabei bitte ich zu beachten, dass meine Grundwerte auf dem SSC (Safe, Sane, Consensual) aufbaut und nicht über RACK (risk-aware consensual kink) hinausgeht.
Viele mögen sagen, dass entweder nur das Eine oder das Andere möglich ist, gar solche Regelungen eigentlich nur den BDSM eingrenzen.

Ich sehe das nicht so eng und schon gar nicht fesselnd in meiner Ausübung meiner Neigung und Kreativität. Vielmehr verhelfen sie mir dazu, mich besser zu erklären und nehmen jeder Anwärterin, die als sklavin dienen möchte, die Angst vor dem Unbekannten.
Als MasterDaPain ist es mir möglich, diese Seite, die des BDSM mit all seinen dunklen Leidenschaften, hier zu teilen. Ich muss dabei mich dennoch zurückhalten und auf gesetzliche Vorschriften des Jugendschutzes achten, aber ich muss nicht hinter vorgehaltener Hand das schwafeln, was andere hören wollen, um sich hinter Lügen, den sogenannten Anstand und Etikette, zu verstecken.

Im BDSM ist der Mut zu Ehrlichkeit gefragt. Man kommt der Wahrheit des Lebens und des Todes viel näher als man glaubt. Es tötet nicht, aber es nimmt dir das Leben, um neu geboren zu werden. Genau das liebe ich an MasterDaPain. Ich muss mich in diesem Zustand nicht verstellen. Ich kann aussprechen, was andere nicht können.

Das ganze birgt eine Art von Schizophrenie. Ich kann versichern, dass ich nicht schizophren bin. Ganz im Gegenteil, nur im Angesicht der Wahrheit erkenne ich, dass ich meinem Geiste und Herzen verschiedene Wertigkeiten geben muss. Diese nehmen Gestalt an und diesen Gestalten gebe ich nur einen Körper und einen Namen, wie MasterDaPain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *